Seminar

INTERNE ERMITTLUNGEN

technische Möglichkeiten versus rechtliche Grenzen

19. Oktober 2017 in Düsseldorf

Effiziente Informationsgewinnung ist für jedes Compliance Management lebenswichtig. Im Big Data-Heuhaufen schnell die entscheidende Stecknadel zu finden, ist jedoch eine immer komplexere Herausforderung. Dies gilt für anlassunabhängiges Monitoring und noch mehr in der Akutsituation eines konkreten Verdachts. Mit den technischen Möglichkeiten wachsen zudem auch die datenschutzrechtlichen Risiken. Es gilt, interne Ermittlungen trotzdem rechtssicher durchzuführen und verwertbare Erkenntnisse zu gewinnen. Das Seminar beleuchtet praxisrelevant in einem spannenden Tandem, was technisch schon möglich und rechtlich noch zulässig ist.

Agenda

null

Status quo:

  • Digitale Forensik bei internen Ermittlungen – Was ist technisch möglich?
  • Datenschutzrechtliche Vorgaben – Was ist rechtlich zulässig?
  • Telekommunikationsgesetz vs. Datenschutz – Welche Sanktionsrisiken bestehen?

Neue Möglichkeiten und neue Risiken:

  • Neue Datenschutzprobleme: Terrorlisten-Screening, Know-Your-Customer, Reporting im (internationalen) Konzern, u.a.
  • Erfolgsfaktor Change Management – Neue Ermittlungsansätze im Zuge der Digitalisierung
  • Ausblick EU-Datenschutz-Grundverordnung
  • Sanktionsrisiken, Datenschutz-Folgenabschätzung (Art. 35 EU-DSGVO), u.a.
  • Datenschutz-Compliance als Qualitätsmerkmal und Wettbewerbsvorteil

Praxisbeispiele:

  • Best-Practice Ansätze bei Vorliegen eines Anfangsverdachts über den Verrat von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen
  • Anonymisierte Prüfungsmethoden bei verdachtsunabhängigen Korruptionsuntersuchungen

Fazit:

Rechtskonformer Technologie-Einsatz

Referenten

Malaika Nolde

  • Partnerin, Fachanwältin für Strafrecht bei VBB Rechtsanwälte
  • Vorher: Ergänzungsstudium LL.M. (Rechtsinformatik) und Forschung im Informationsrecht am MPI für ausländisches und internationales Strafrecht
  • Seit 2011 Datenschutzauditorin (TÜV)
  • Seit 2016 Certified Fraud Examiner

Hakan Özbek

  • Leitung der Service Line Forensic Technology einer big4 Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • IT-forensische Sonderuntersuchungen bei prominenten deutschen Wirtschaftsstraftaten
  • Seit 2015 Datenschutzbeauftragter DSB-TÜV
  • Seit 2015 Sachverständiger für EDV Beweismittelsicherung und –auswertung
  • Seit 2008 Certified Fraud Examiner
  • Seit 2007 Certified Information Systems Auditor

Kooperationspartner

Kursdetails

Preise:

  • Mitglieder ACFE German Chapter:  445 EUR
  • Nichtmitglieder:  495 EUR

CPE-Punkte:

Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung werden 6 CPE-Punkte vergeben.

Veranstaltungsdatum:  19. Oktober 2017
Uhrzeit:  9:30 – 16:30 Uhr

Adresse:
VBB Rechtsanwälte
Königsallee 74
40212 Düsseldorf

Kennen Sie schon Ihre Mitgliedsvorteile?